Essen packt an!

Cola-Tour Bericht 10.09.2019 (Veronica)

Liebst du Gott und hast ihn angenommen?



Macht der eine oder andere große Augen wegen der Überschrift und fragt sich, was das soll? Fragt Ihr euch, was Gott mit unserer Suppentour zu tun hat (Superfood kam heute von Haus Reichwein Essen, Broccolicremesuppe)? Bitte habt Geduld, weiter unten erfahrt ihr, wie Gott heute bei uns war, er ist nach meinem Empfinden sowieso immer bei mir, und Gott ist LIEBE.

Eine Art Vortour begann für mich schon am Nachmittag, denn am Rüttenscheider Stern saß J. in seinem Rollstuhl und hoffte, wieder ein paar Cents erschnorren zu können. Durch EPA und meine bisherigen Erfahrungen mit Obdachlosen bei den Touren habe ich jetzt viel weniger Hemmungen, auf Bedürftige zuzugehen und sie anzusprechen. J. Ist ein interessanter, ruhiger Gesprächspartner und ich unterhalte mich sehr gerne mit ihm, wenn ich Zeit habe. Er benötigte einen Pullover (Farbe egal) und wir verabredeten uns zwecks Übergabe und Suppenessen für 20 Uhr an der Post am HBF, leider kam er dann aber doch nicht.

So gegen 17.30 Uhr traf ich Julian, der ist übrigens evangelisch, an der Garage. Gut, dass schon viel vorbereitet war, denn Julian und ich hüpften und lachten erst einmal eine Weile vor Freude über unser Wiedersehen herum. Patrick hatte schon 2 neue

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Nicht-Tourbericht 07.09.2019 von Gaby

Heute ist Currywurst angesagt.. Fast taggenau zu ihrem 70-Jährigen!
Ich finde, in dem Alter sei es ihr gegönnt, dass sie ihre Zeit braucht, um die richtige und wichtige Temperatur zu erhalten. Denn so beginnt unser Start für unsere Gäste - mit Geduld! Doch die haben sie. Die Stimmung bei Leuchten Kaiser ist gut. Sowohl vorne als auch hinter dem Suppenfahrrad.
Ein kleiner Disput ist zwar, weil ein Gast nicht ganz so guter Dinge ist, doch hat es wohl weniger mit uns als mit einem schlechten Tag für ihn zu tun.



So. Currywurst ist heiß, lecker und der erste Einsatz alle. Zum Glück haben wir reichlich dabei und reichlich Zeit.
„Dabei“ ist das Stichwort... Acht Leute sind heute mit auf Tour. So viele Hände - so viele Wägelchen können wir packen! Fast alles haben wir dabei. Essen, Getränke, Hygieneartikel, warme Kleidung, Schlafsäcke, Schuhe ..

So ziehen wir durch die vollen Straßen mit vielen gut gelaunten Menschen und viel Musik. „Essen Original“
Ich finde, da passen wir wunderbar hin. Denn wir sind ja auch alle Originale.
Zwei weitere Originale stoßen noch zu uns….Elli und Marcel.

Ich spreche länger mit einem Gast über Vergangenes, Gegenwärtiges und Zukünftiges.. Mich persönlich bereichern

Weiterlesen

Cola-Tour Bericht 03.09.2019 (Gaby)

Es bleibt weiter spannend.
Wer ist da? Und siehe da? Eins zwei drei .. ganz viele.



Wir starten zu dritt. Patrick und Julian warten schon am Treffpunkt, denn ich muss noch das Essen und die Getränke holen und mich wieder an den Berufsverkehr auf den Straßen und auch in den Läden gewöhnen. Es ist voll.
Haus Reichwein Essen meint es heute mit dem Essen wieder sehr gut mit uns und wir können reichlich leckeres Hühnerfrikassee mit Nudeln und/oder Reis anbieten. Und Bäckerei/Konditorei Gräler-Cafe Ruhrblick hat uns auch heute mit leckerem Gebäck eingedeckt. Am Ende der Tour ist auch nichts mehr übrig.
Wir drei überlegen nun gemeinsam, was sinnvoll ist, mitzunehmen. Da kommt Justin. Gut. Wir können mehr mitnehmen und packen wieder um. Zeit haben wir genug. Bollerwagen auch.
Oh. Plötzlich kommt François auch noch hinzu und meine Tochter Neele.
Super. Genug spontane Helfer da. Bollerwagen und Trolleys sind gepackt. François bringt noch einen Strahler an der Garagentür an, damit wir nicht mehr im Dunkeln das Suppenfahrrad säubern müssen nach der Tour. Vielen Dank für die tolle Idee!

Wir starten und bei Leuchten Kaiser kommen die nächsten Helfer hinzu. Kyra und Greta.
Greta als angehende Ärztin hat so einige Gespräche heute mit manchen Gästen und die sind wiederum sehr froh, dass jemand ihnen zuhört und mit Tipps zur Seite steht. Und Greta nennt ihnen auch die Möglichkeit des Besuchs der Naturheilpraxis ohne Grenzen e.V..
Die Tour ist insgesamt sehr friedlich. Es ist zwar reger Andrang, doch es bleibt Zeit für diverse Gespräche.
Wir versorgen noch einen Gast mit frischer Kleidung. Und dabei wird uns auch bewusst, dass wir bei den Touren nun vermehrt an warme Kleidung und Schuhen und Decken denken müssen.

Der Sommer geht dahin und die Nächte werden kühler..

Warm durch die Nacht - Tourbericht 31.08.2019 von Nadine

Ein schöner, sonniger Tag, bei dem man sich schon im Vorfeld auf eine trockene Tour freut. Während mir noch im ATLANTIC Congress Hotel Essen die Erbsensuppe mit Kassler und Mettwürstchen in unsere Wärmebehälter gefüllt wurden, kam Gaby schon bei der Garage an, wo Sarah und Patrick schon auf sie warteten.
Als ich ankam, wurde ich von den dreien und Julian begrüßt, alle waren schon fleißig in den Vorbereitungen: Stanleys auffüllen, Wasser kochen, das Gas vom Suppenfahrrad wechseln. Christian brachte uns das Obst von REWE Karnap und die Brötchen und Teilchen von Bäcker Peter hatte Marc uns schon zuvor in die Garage gebracht. Julian und Sarah liefen mit dem Bollerwagen zum Pümpchen, um uns Wasser für die Thermoskannen zu besorgen.
Wir befüllten die Bollerwagen mit Wasser, Fanta, Cola und Obst. Patrick bereitete die Suppenschalen und Servietten für die Suppenausgabe vor und packte noch einen Schlafsack, Isomatte und Hose für einen unserer Gäste ein und vergaß auch nicht unsere Vierbeiner, die sich immer über Nass- und Trockenfutter freuen.
Als Stefan (ein Freund von Patrick) noch dazukam, beschlossen wir kurzfristig, noch Kleidung mitzunehmen. Mit einer kleinen Verzögerung ging es dann los.



Unsere Gäste warteten schon bei Leuchten Kaiser und freuten sich über unsere vollen Wagen mit viel Auswahl für alle Bedürfnisse. Dank der süßen Getränke und Teilchen hatten wir auch kleine gelb-schwarze, ungebetene Gäste, die sich glücklicherweise nicht für uns interessierten, sodass wir uns auf Gespräche mit unseren Gästen konzentrieren konnten.

Pünktlich um 19 Uhr kamen wir an der Marktkirche an, wo nach und nach viele uns bekannte

Weiterlesen

Hoftrödel Sengelmannshof 25.08.2019 Nadine

Bei einem unserer Hauptsponsoren fand am Sonntag, 25.8.2019, der 3. Flohmarkt statt. Hierzu hatte uns der Sengelmannshof eingeladen, einen Stand aufzubauen, um Sachspenden, die wir nicht an Bedürftige weiter geben können, zu verkaufen.



Schon am Donnerstag hatten wir mein Auto beladen und Sonntag früh startete ich dann um kurz nach 8 Uhr, so wie Apri, Sven, Sarah, Julian und Peter vom anderen Ende der Stadt. Kurz vor 9 Uhr haben wir uns dann am Sengelmannshof mit vollgepackten Autos getroffen.

Apri und Sven mussten noch zu einem anderen Termin; Julian, Peter, Sarah und ich haben zuerst den Pavillon aufgestellt sowie Tisch und Kleiderstange aufgebaut, welche wir dann mit unserer Ware nach und nach bestückten.
Gegen 10 Uhr waren wir ca. mit allem fertig, haben uns einen Überblick auf dem Gelände verschafft und auf den Startschuss zum Verkaufen um 11 Uhr gewartet.

Anfangs war sehr viel los, der Sengelmannshof verkaufte Eis, Getränke, Laugenstangen, Reibekuchen, Bratwurst im Brötchen, Champignon Pfanne und sicher noch einiges, was ich nicht sah. Es gab eine Tombola zugunsten des Kinderzirkuses und eine Spielecke für die kleinen Besucher.

Zwischendurch war es richtig voll an unserem Stand und dann auch phasenweise wieder etwas

Weiterlesen

Cola-Tour Bericht 20.08.2019 (Kyra)

Es war meine erste Tour in Essen, Treffpunkt war 17 Uhr an der Garage. Kira nahm mich direkt herzlich auf und zeigte und erklärte mir, was wir vorbereiten mussten.
Die Vorbereitungen gingen schnell, da immer mehr Helfer kamen. Unter anderem waren 11 Helfer des Rotaract Club Essen dabei, die neben ihrer Zeit auch noch reichlich Sachspenden mitgebracht hatten. Lieben Dank nochmal dafür.
Um 18 Uhr gingen wir los zu unseren ersten Standort. Dieser war in der Nähe vom Cafe Nord in der Innenstadt. Ich war für die Kleidungsverteilung zuständig. Ein großer Ansturm von Obdachlosen kam und wir vergaben Essen, Wasser, Kleidung und Hygiene-Artikel.
Nach ca. 1 1/2 Stunden zogen wir weiter Richtung Rathaus Galerie. Dort war allerdings nicht so viel zu tun wie an dem ersten Standort.
Gegen 19 30 fing es an zu regnen und zu gewittern. Wir suchten uns einen Unterschlupf und warten, bis der Regenschauer vorbei war.
Meine erste Tour war für mich sagenhaft schön.
So viel Herzlichkeit von den Helfern und die leuchtenden Augen von den Obdachlosen war ein ganz wärmendes Gefühl. Und ich werde, so oft wie es geht, euch wieder unterstützen und mitlaufen:)

Warm durch die Nacht - Nicht-Tourbericht 17.08.2019 von Markus und Nadine

„Nicht-Tourbericht“ 17.8.2019 (Nadine und Markus)



Hier könnte einer der zahlreichen Tourberichte stehen. Einer von mittlerweile 316. Wir haben erst im Frühjahr 2015 angefangen, diese zu schreiben. Zuvor gab es unsere Arbeit nur auf Facebook…. in Livevideos oder spontanen Einträgen der Tourenteilnehmer, zumeist auf ihrem eigenen Profil.

Aber wir schweifen ab. Wie gesagt, hier könnte der Tourenbericht stehen. Ja, wenn....wenn wir mehr Tourengänger, auch in der Ferienzeit, hätten. Claudia, Nadine und Greta konnten sich nur mit Unterstützung von unseren eigenen Gästen entspannt von Station zu Station bewegen. Natürlich ist es toll, wenn die Gäste mithelfen. Und zukünftig wie zuvor schon Gaitano, Robert, Julian, Patrick, Uwe und viele mehr, die uns regelmäßig unterstützen bzw. unterstützt haben. Das ist ja auch unsererseits gewollt. Miteinander.
Doch benötigen wir für die Nachbereitung Helfer, die spülen, reinigen können. Was auf der Straße oftmals nicht

Weiterlesen

Neues aus der Obdachlosenbotschaft: Marcel und Elli zu Besuch bei Alimaus/Hamburg

Bericht über die Alimaus in Hamburg August 2019 (Marcel)



Vergangenes Wochenende waren Eli und ich in Hamburg und besuchten im Namen von Essen packt an mal die Alimaus!

Die Alimaus ist ein Verein mit einem eigenen Gebäude, der Obdachlose von Montag bis Samstag mit Frühstück und Mittagessen verpflegt. 2-mal in der Woche wird auch duschen angeboten und eine Kleiderkammer gibt es auch!
Sie haben auch einen eigenen Arzt im Haus, der bei Bedarf für die OfWler da ist!
Das Alimaus-Gebäude und die Lebensmittel wurden und werden rein durch Spenden finanziert, selbst der Strom für die Alimaus wird vom Fußballverein FC St. Pauli übernommen!

Die Alimaus ist wie folgt aufgeteilt:
Am Eingang ist ein kleiner Vorraum mit Bänken, danach folgt ein großer Speisesaal mit Toiletten und Duschen, zur rechten Seite befinden sich dann eine Küche, Spülküche, Kühlraum und Platz für Lebensmittel.
Die Alimaus versorgt im Schnitt 150 bis 200 OfWler, zu Spitzenzeiten sogar an die 400! Sie arbeiten eng mit dem Arztmobil, der Stadt und den anderen Vereinen zusammen!
Uns wurde erzählt, dass jeden Tag eine Lebensmittelversorgung gegeben ist und dass es sogar noch Hamburg packt an - Warm durch die Nacht gibt, die mit einem Bollerwagen ausgestattet durch die Stadt ziehen.

Sie haben sich sehr über unseren Besuch gefreut und für mich persönlich war es eine interessante und erschreckende Erfahrung zugleich, wie viele OfWler es doch in Hamburg gibt.
Auf dem Weg von der Alimaus zur Reeperbahn ist uns mal erst richtig aufgefallen, dass die Feierwütigen direkt mit den OfWlern auf der Straße zusammenkommen. Denn alleine auf der Reeperbahn haben wir ca. 50 OfWler angetroffen, die dort ihre Decken und Hunde haben und einfach direkt neben oder vor einen Club leben... Das war ein komisches Gefühl für uns und hat uns sehr nachdenklich gemacht

Ein großes Dankeschön an Alimaus für den Empfang und die Zeit, uns alles zu zeigen, während dort großer Betrieb war.

Liebe Grüße
Marcel

Cola-Tour Bericht 13.08.2019 (Kira)

Holpriger Start - Überraschungen - zufriedenes Ende



So in etwa könnte man diese Tour beschreiben.
Bianca und ich kamen um 16.50 Uhr an der Garage an, kurz darauf kam auch schon Christian, der das Essen von Haus Reichwein Essen und die Brötchen von Bäckerei/Konditorei Gräler-Cafe Ruhrblick brachte.
Während wir alles für die Tour vorbereiteten (Suppenschüsseln, Wasser aufkochen, Kaffeestanley bepacken, Suppe erwärmen...), haben wir bereits einen Aufruf für Unterstützung gesendet. Erfreulicherweise kam noch Liliane dazu, welche morgens bereits in unserem Lager geholfen hatte.

Bei leichtem Fisselregen gingen wir dann los.
An der ersten Station um 18 Uhr an der Getrudiskirche angekommen, mussten wir noch ca. 5-10 Minuten warten, bevor das Essen die richtige Temperatur erreicht hatte (67 Grad).
Als es dann soweit war, konnten wir viele, hungrige Menschen versorgen. In der Zwischenzeit hatten wir bereits die

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 10.08.2019 von Gaby

Uff.. Es bleibt spannend!
Eine Zusage. Und 10 nötige Hände.


Schauen wir mal.
Einigermaßen relaxed hol ich das übrigens wieder sehr leckere Essen vom Sengelmannshof und fahre zur Garage. Patrick steht da mit drei anderen Herren. Mit dabei Hotti und Marcel. Und ein unbekanntes Gesicht. Daniel. Ja. Aufatmen. Wir sind genug. Und es kommen noch Veronica und Anna. Wunderbar. Wir legen los. Ich völlig verpeilt, so hab ich doch das Gefühl, ich müsse an alles denken und nix ist mehr in meinem Kopf. Doch Hotti und Marcel helfen mir sehr gern auf die Sprünge.
Um 17.30 Uhr sind wir fertig. Puh.. so kann ich doch noch mal in Ruhe nachdenken. Und mir fällt ein, dass ein Herr sich dringend Schuhe gewünscht hat. Die packen wir ein. Ab geht es. Veronica und ich gehen langsam dem Tross hinterher und haben ein schönes Gespräch.,

Wow.. was für ein Andrang an unserer ersten Station.
Ich mache mich nach einer halben Stunde auf den Weg und hole die Backwaren ab, die wir samstags immer bekommen. Auf dem Rückweg spricht mich ein Gast an, was ich denn mache und wer wir seien. Ich merkte die Aufregung und auch Scham und doch purzelte es dann

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok