Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 07.01.2020 (Bianca)

Wir starteten wie üblich an der Garage, um die Tour vorzubereiten. Da die Stanleys für Kaffee und Hygieneartikel ziemlich verschmutzt waren, verbrachte ein Teil der Helfer die Vorbereitung damit, diese zu reinigen und neu einzusortieren. Wir ordneten z.B. die Hygieneartikel sortiert in kleinen Tüten ein, damit die Herausgabe bei der Tour einfacher werden würde. Währenddessen bereiteten die anderen Helfer das Suppenfahrrad und die Bollerwagen vor. Es waren genug Helfer, damit wir, bis auf Kleidung, alles mitnehmen konnten.

Angekommen an der ersten Station bei Leuchten Kaiser, reihten wir uns in der gewohnten Reihenfolge auf und erwarteten die ersten Gäste. Diese hatten schon vorher auf uns gewartet, der Andrang war in meinen Augen für den Monatsanfang sehr hoch.
Zu Essen gab es diesmal Gulasch und Nudeln von Haus Reichwein Essen, zur Vorsorge hatten wir noch Dosen mit Linseneintopf dabei. Als Bonus oben drauf hatten wir jede Menge Fingerfood, wie z.B. Mini Pizzen oder Tomate-Mozzarella Spieße. Später konnten wir uns an der Kirche auch noch eine Kiste mit Obst und Salaten abholen und diese verteilen.

Bis zur zweiten Station wurden wir von einigen Gästen begleitet. Dort verteilten wir weiter das Essen und

die Hygieneartikel, auch Kaffee und Tee war stark gefragt. Hier mussten wir auch die Dosen mit dem Linseneintopf öffnen, da das Gulasch leer war. Nudeln hatten wir zum Glück noch reichlich und auch das Fingerfood reichte für alle. Einen besonders schüchternen Gast konnten wir überraschen, indem wir ihm eine Tüte mit Allerlei zusammenstellten und brachten. Dieser hatte vorher nur nach einem Stück Süßigkeit gefragt und wollte sich damit zufrieden geben. Über unsere Geste hat sich dieser Mann sehr gefreut.

An der dritten Station angekommen, gingen zwei von uns los, um im Hauptbahnhof weitere Menschen auf unser Angebot aufmerksam zu machen. Ich verließ die Truppe an dieser Station dann auch, um meinen Heimweg anzutreten.

Alles in allem war diese Tour von sehr viel schönen und vor allem lustigen Gesprächen begleitet, wir scherzten untereinander und mit den Gästen, welches in meinen Augen einer der wichtigsten Teile der Tour ist. Ich glaube für einige der Menschen, die unser Angebot in Anspruch nehmen, bedeutet unsere Tour ein wenig Normalität und vor allem Akzeptanz. Sich einfach mal unbeschwert bei einem warmen Kaffee und einem guten Essen zu unterhalten.

Tags: Warm durch die Nacht, Essen packt an, Obdachlosenhilfe, Obdachlosenversorgung, Obdachlosigkeit, Suppenfahrrad, Bollerwagen, bevölkerungsschutz, Spontanhelfer, Haus Reichwein


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.