Essen packt an!

Cola-Tour Bericht 24.09.2019 (Roman)

Dunkle Wolken hängen heute Abend über Essen. Sehr wahrscheinlich wird es noch ordentlich regnen. Ein Vorgeschmack auf die kommenden Wochen?! Der Sommer scheint nun endgültig passé zu sein, der Herbst tritt an seine Stelle. Abschrecken tut es uns natürlich nicht. Vor der Garage treffen gegen 17 Uhr immer mehr Menschen ein und so sind wir bei der Vorbereitung mit Gaby, die uns leider heute nicht begleiten kann, neun Personen. Im weiteren Verlauf des Abends sollen sich noch 2 Helfer unserer Gruppe anschließen. Als Person mit der meisten Erfahrung wird uns heute Kira führen.
Schnell werden die Trolleys und Wagen gefüllt und das Suppenfahrrad mit mehr als ausreichender Menge Spaghetti Bolognese von Haus Reichwein Essen beladen. Der Brenner gezündet, die Zeit bis zum Aufwärmen des Essens abgewartet und schon geht’s gemeinsam los zur ersten Station vor Leuchten-Kaiser.

Der erwartete Ansturm hält sich zunächst in Grenzen. Es kann doch nicht sein, dass sich vielleicht gerade unsere Besucher vom schlechten Wetter abhalten lassen?! Natürlich nicht – nach kurzer Aufbauphase können wir schon die Ersten begrüßen und machen uns direkt ans Werk. Heute ohne Schokolade und Cola

im Gepäck, müssen wir leider in einige enttäuschte Gesichter blicken. Die Bolognese scheint jedoch gut zu schmecken und so ist die Luft erfüllt von dem Geruch aus den dampfenden Schalen und netten Gesprächen um und mit uns. Auch scheint das Wetter noch zu halten, denn bis auf einzelne Tropfen bleibt es trocken.

An der Marktkirche angekommen, werden wir schon erwartet. Uns begrüßen glückliche und erwartungsvolle Gesichter. Neben der Ausgabe von Essen, Getränken, Hygieneartikeln und Klamotten führen wir auch hier wieder viele angenehme Gespräche. Von einem einsetzenden Regenschauer lassen wir uns natürlich nicht entmutigen und verschieben die Aufbauten unter das Vordach von HEMA. Dass wir uns nicht mehr im Hochsommer befinden, lässt sich auch unschwer daran erkennen, dass es nun bereits dämmert.
Eine kleine Gruppe von Bedürftigen hat auf dem Markt allerlei Gemüse und Obst geschenkt bekommen und denkt sich, dass wir eine gute Stelle sind, um selbst etwas zurückzugeben. Somit füllen wir unseren Obst- und Gemüsekorb nochmals auf und können so noch vielen weiteren Menschen eine Kleinigkeit anbieten. Tolle Aktion – Danke sehr!

An der letzten Station vor der Post müssen wir uns aufgrund des zunehmenden Regens unter dem Vordach etwas quetschen, aber natürlich finden wir dafür auch eine Lösung. Viele Gerichte, Kaffee und Gespräche später scheint der Bedarf für heute erst mal gedeckt. Wir räumen zusammen und machen uns auf den Weg. Drei unserer Begleiter verabschieden sich bereits an der Post, aber wir haben noch genug Hände frei, um alle Wägen zurück zur Garage zu bringen.

Dort wartet nur noch das Säubern der Gerätschaften und das Einräumen der Utensilien auf uns und wir können glücklich und stolz sagen, dass wir dem Schmuddelwetter getrotzt haben! Die Erwartungen an die Aktion wurden auch bei den erstmalig Helfenden voll und ganz erfüllt. Ein Wiedersehen wurde bereits locker verabredet. So endet eine weitere Tour im Rahmen von Essen packt an.

Tags: Tourbericht, Warm durch die Nacht, Essen packt an, Obdachlosenhilfe, Obdachlosigkeit, Stadt essen, Suppenfahrrad, Bollerwagen, Ehrenamt, bevölkerungsschutz, Spontanhelfer, Haus Reichwein


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok