Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 15.06.2019 von Nadine

Die Tour startete schon leicht durcheinander, da Cems Bahn nicht kam und ich später bei der Arbeit raus kam. An der Garage angekommen, waren schon Sarah, Kai und Stefan in den Vorbereitungen. Leider hatten wir nur 3 Thermoskannen, da der Rest (vom Spülen) noch auf dem Rückweg war. Sarah ging es nicht gut, dennoch blieb sie, damit wir alles (außer Kleidung) mit auf Tour nehmen konnten.



An der 1. Station angekommen, warteten schon unsere bekannten Gesichter auf uns und die Schnibbelbohnensuppe vom Sengelmannshof fand wieder dankbare und hungrige Abnehmer.
Wie immer Mitte des Monats war der Andrang sehr groß. Sodass wir schon hier einen Behälter leer hatten und ihn mit Hühnersuppe auffüllten, um sie rechtzeitig zur Ausgabe warm zu haben.

Hier kam eine junge Frau auf uns zu, der es psychisch und physisch nicht sehr gut ging.
Kai kam mit Kühltaschen inklusive Packs, parallel sind Cem, eine Bekannte von ihm und Christian an der Garage angekommen und haben telefonisch unsere Bestellungen entgegengenommen sowie die frisch gespülten Kannen mit heißem Wasser befüllt. Somit konnten wir

die Frau mit Schlafsack, Isomatte und Rucksack versorgen sowie einen anderen Bedürftigen mit Schuhen.

Kai machte sich auf zu unserem Backwaren Spender in der Stadt und Christian und Sarah zogen nochmal los zur Garage, um für die junge Dame Hosen und Schuhe zu organisieren und sicherheitshalber noch die große Suppendose zu holen.
Wir anderen zogen langsam weiter zur 2. Station, um weitere Gäste am Suppenfahrrad und mit Getränken zu stärken.
Die junge Frau kam nicht wie besprochen hinterher, sodass Cem und Christian sie holten, ihre Wunden versorgten, ihr Hose und Schuhe gaben sowie eine Möglichkeit zum Übernachten nannten. Hier verabschiedeten sich Sarah und Kai von uns.

Kurz vor 20 Uhr ging es dann zur Hauptpost, wo wir zunächst nur ein bekanntes Gesicht antrafen, was sich aber schnell änderte.
Neben Suppe, Gebäck und Getränken waren Süßigkeiten, Taschentücher, Deos und Rasierer heute sehr gefragt.
An der letzen Station haben wir eine 10 Euro und eine 20 Euro Spende erhalten und mitbekommen, dass Schwarz-Weiß Essen etwas zu feiern hatte (der Stadtrundfahrtenbus, auf dem laute Musik und feiernde Männer ihr Bestes gaben, war nicht zu überhören/-sehen).
Auf dem Weg zur Garage konnten wir noch einen Bedürftigen versorgen.

An der Garage angekommen, haben wir alles wieder ordentlich verstaut und das Suppenfahrrad nass abgewaschen.

Tags: Tourbericht, Warm durch die Nacht, Essen packt an, Obdachlosenhilfe, Obdachlosenversorgung, Obdachlosigkeit, Stadt essen, Suppenfahrrad, Bollerwagen, Ehrenamt, bevölkerungsschutz, Spontanhelfer


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok