Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 13.10.2020 (Kevin)

Ein neuer Dienstag, eine neue Tour, ein neuer Bericht.
Monatsmitte naht, es wird immer kälter und wir fahren immer noch fröhlich trotz der ganzen neuen Hotspots mit unserem Fahrrad zur Marktkirche. Natürlich unter strenger Einhaltung sämtlicher uns betreffender Regularien!

Unser gut funktionierendes Team, bestehend aus Marcel, Lisa, Pascal, Marie, David, Rainer, Waldemar, Sven, Christian und mir, hat auch diesen Dienstag wieder Essen an die Armen und Bedürftigen verteilt. Die Spenden kamen diesmal von Rewe Köster in Essen-Rellinghausen, REWE Stilleke, Bäckerei/Konditorei Gräler-Cafe Ruhrblick und EDEKA Abaza Kray. Hier war wieder haufenweise Obst und Gemüse dabei und leckeres Gebäck, dass die Foodsaver für uns von den ganzen oben erwähnten Spendern direkt abgeholt und zu unserer Garage geliefert haben.
Haus Reichwein Essen hat uns auch wieder mit leckerem Essen, einer Tomatensuppe mit Reis, versorgt. Die Suppe scheint dieses Mal genau den Geschmack unserer Gäste getroffen zu haben, da sie, im Vergleich zu anderen hochgelobten Mahlzeiten von Haus Reichwein, ein außerordentliches Maß an Aufmerksamtkeit von unseren Gästen bekommen hat. Kudos an die Küche!

Die passende Menge an Helfern führt meist zu einem sehr angenehmen Abend, an dem man auch mehr machen kann, als nur Essen auszugeben. Dies war heute auch der Fall, vor allem da wir viele, erfahrene Helfer dabei hatten. Sowas gibt mir als Ansprechpartner der Warm durch die Nacht Tour

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 10.10.2020 (Kira)

Heute bin ich mit dem Team von Essen packt an unterwegs. Hier treffen sich Ehrenamtliche, um Bedürftigen lebensnotwendige Dinge auszugeben. Alle sind mit Herzblut dabei und stehen bei Wind und Wetter in der Essener Innenstadt.

In der Corona Zeit wurde ständig von Zusammenhalt und einem Wir-Gefühl gesprochen. Ich hatte gehofft, dass sich das mehr auf die Gesellschaft auswirkt. Mir geht es gut und ich weiß, wenn es mir mal nicht gut geht, dass ich eine Familie habe, die mich auffängt, und dass ich dort ein Dach und eine warme Mahlzeit kriegen werde.

Ich kann mich zu Hause auf eine warme Dusche und ein warmes Bett freuen. Viele können das nicht! Gerade jetzt, wo es wieder kälter wird, drehen sich ihre Gedanken nur darum! So eine Situation kann man wahrscheinlich nur nachvollziehen, wenn man sie selbst einmal erlebt hat.

In der Stadt kann man die Augen verschließen und an den Leuten vorbeigehen und nicht mehr darüber nachdenken, doch dadurch wird das Problem nicht verschwinden.
Viele Spenden bleiben durch die Krise aus, aber es wird "nach" Corona eher mehr Bedürftige geben.

Fasziniert hat mich, dass trotz ihrer Situation viele an andere denken und nur das mitnehmen, was sie wirklich benötigen. Trotz Maske siehst du die Dankbarkeit in ihren Augen und das ist mehr wert als alles Geld der Welt!

Ich bin dankbar für die Erfahrung und hoffe, dass wieder mehr Aufmerksamkeit auf die Bedürftigen in unserer "Mitte" gelegt wird.

Warm durch die Nacht - Tourbericht 29.09.2020 (Kevin)

Es war mal wieder Monatsende und man hat es gemerkt. Wenn das Geld vom Staat kommt, wird es leer am Suppenfahrrad. Und dass spätestens ab Monatsmitte wieder eine lange Schlange von Gästen bei uns steht, zeigt, dass Hartz IV nur das absolute Minimum zum Überleben, nicht zum Leben, abdeckt.

Auf der heutigen Tour waren wir wirklich schmal besetzt. An der Garage waren ein verletzter Waldemar, ein spontan aufgetauchter

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 19.09.2020 (Mary)

Moin, moin liebe Leute,

es gibt einen vierten Bericht zur kurzen Einsicht des vergangenen Samstags.
Diesmal bin ich irgendwie früher am Garagentor angekommen, so ungefähr 10 Minuten eher, und da saß auch schon Waldemar, der sich mir als Helfer zu erkennen zeigte.


Punkt 17:00 Uhr brachten Apri und Sven einige Lebensmittel von REWE Stilleke und der Bäckerei/Konditorei Gräler-Cafe Ruhrblick sowie aus anderen Lebensmittelquellen mit. Wir bekamen Backwaren, Gemüse und Obst sowie Milchproduktspenden.
Apri brachte ganz viel Hygieneartikel mit wie Shampoo, Deo, Rasierer, Taschentücher.

Kurze Zeit später trafen auch die treuen Helfer Marcel und Reiner, Pascal, Micha, Cristina sowie die neue helfende Hand Abdullah. Außerdem Andres, Hotti und Waldemar, die schon zum Inventar gehören, und die fleißige, witzige Lulu und ich (Mary).

Durch die vielen Hände haben wir schnell alles auf die Trolleys laden können und sind dann alle

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 12.09.2020 (Mary)

Guten Abend liebe Foodsaver-Freunde,
ich habe heute zum dritten Mal wieder Erfolgreiches zu berichten ;).

 



Ganz gemütlich bin ich gegen 17:15 Uhr am bereits mit Essensspenden voll ausgestatteten Garagentor angekommen.
Es waren bereits viele Helfer*innen am Start. Mit dabei waren die Torhüter Apri und ihr Mann Sven, Suppenhelden Reiner und Marcel, Organisationstalent Meral sowie vier neue, freundliche Gesichter Micha, Mona, Pascal, Peter und einer von uns, dessen Namen ich wieder verbummelt habe, aber diese Person beschreiben kann. Er trägt gerne einen Hut, ist aufrichtig freundlich und wirkt irgendwie überdurchschnittlich schlau. Er hat so einen Sheldon Cooper Charme (Helfer*innen wissen wen ich meine).
(Das ist Christian. Anmerkung von Ute, die die Berichte für EPA gegenliest)

Alle waren bereits fleißig dabei, die vielen Spenden umzufüllen und direkt auf die Bollerwagen zu verpacken.
Es gab viel Auswahl, dennoch ist aufgefallen, dass es diesmal eine etwas überschaubarere Auswahl bei der Gemüse und Obstladung gab. Wir sind dennoch

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 05.09.2020 (Mary)

Hallöchen liebe Leute,



es gibt einen neuen Auszug aus meiner Sicht zur Suppentour am vergangenen Samstag.
Als ich gegen 17 Uhr am Garagentor angekommen bin, waren Betty, Apri und ein Herr schon fleißig dabei, bunte Lebensmittelspenden aus dem Auto zu stemmen und auszupacken. Sie brachten die Spenden von unseren großzügigen Freunden von Foodsharing Essen, Bäckerei/Konditorei Gräler-Cafe Ruhrblick, Cagdas - Cafe & Restaurant, EDEKA Abaza Kray sowie der zwei Rewe Filialen Rewe Köster in Essen-Rellinghausen und REWE Stilleke.

Ich eilte dann mal zu meinen Aufgaben und begann, die drei großen Wasserkocher anzustellen und das Suppenbecken am Suppenfahrrad mit Wasser zu befüllen zum Erhitzen der Mahlzeit. Wir verpackten die verschiedenen Gemüse und Obstsorten in Kisten und verlagerten sie dementsprechend

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 01.09.2020 (Kevin)

Nach einer kurzen Pause aus privaten Gründen bin ich endlich auch mal wieder bei einer Tour dabei. Nach und nach merkt man, wie Corona aus den Köpfen der Leute verschwindet und das Leben wieder etwas geregelter läuft, was uns leider nur mehr Arbeit macht, da wir immer noch alle Regularien und Richtlinien durchsetzen müssen.

Bei der heutigen Tour waren Marcel, Dana mit einer Freundin, David, Sven, Marie und ich dabei. Nadine von der Obdachlosenbotschaft hat uns auch Gesellschaft geleistet.

Essen- und Lebensmittelspenden haben uns Gaby, Apri und natürlich unsere Freunde von Foodsharing Essen gebracht. Gespendet wurde von Cagdas - Cafe & Restaurant, Haus Reichwein Essen, Rewe Köster in Essen-Rellinghausen, REWE Stilleke, Bäckerei/Konditorei Gräler-Cafe Ruhrblick und EDEKA Abaza Kray.

Es gab leckeres Hähnchengulasch mit Kartoffeln oder Nudeln, einen chinesischen Eintopf mit Reis und Suppe. Dazu noch viele

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 29.08.2020 (Christian)

Als ich um 16.30 an der Garage ankam, wartete dort schon Reiner. Um 17 Uhr kamen Apri und Sven. Wir staunten über die paradiesische Fülle von Brot, Brötchen und Backwaren, Obst und Gemüse und Käse. Zwischen Sortieren und Umräumen habe ich leider nicht mitbekommen, wofür unser Dank nun REWE Stilleke, Bäckerei/Konditorei Gräler-Cafe Ruhrblick und Rewe Köster in Essen-Rellinghausen gilt und wer den schmackhaften Eintopf gekocht hat.

Bald darauf kamen Marcel und um 18 Uhr Meral. Bei so wenig Leuten mussten wir uns fragen, was wir überhaupt mitnehmen konnten, sodass Marcel einen sehr hohen Bollerwagen konstruierte. Auf dem Weg zur Marktkirche half uns noch Apri, aber dann waren wir nur noch Reiner am Suppenfahrrad, Marcel bei Backwaren und Gemüse und Meral und ich bei Hygieneartikeln, Kaffee und Tee, obwohl eigentlich mindestens 8 Leute nötig wären.

Unsere GästInnen waren ganz außergewöhnlich zahlreich, stellten sich auch teilweise mehrfach an. In den sehr

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 22.08.2020 (Tatendrang)

+++ Zweiter Einsatz mit dem Suppenrad in Essen +++

Am 22.08. fand für TATENDRANG und 2020 der zweite gemeinsame Einsatz zusammen mit der Bürger*innen-Initiative „Essen packt an“ statt! Zwei Helfer*innen waren zusammen mit unserer Projektbegleiterin Karina und den Ehrenamtlichen von „EPA“ unterwegs im Essener Zentrum, um Bedürftige mit Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln zu versorgen. Die Touren finden jede Woche statt. Vielen Dank für eurer Engagement und die gemeinsame Aktion!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 18.08.2020 (Mary)

Hallo alle zusammen,
nach einem tollen ersten Tag als Neuling beim Ehrenamt für bedürftige Menschen möchte ich euch ein paar erste Eindrücke erzählen.
Ich bin gegen 17 Uhr an dem Treffpunkt der Garage in der Mechtildisstraße 12 von einem 6-köpfigen Team freundlich und offen begrüßt worden..
Mit dabei waren Apri, Reiner, Isabella, Marie, Angelika, Marcel, Ibrahim und ich.
Als ich da so am Garagentor stand und die riesigen Mengen an Obst, vor allem diese Mengen an „Bananen“- wirklich sehr viele Bananen- und Gemüsespenden gesehen habe, war  ich sehr überwältigt davon, wie viel „Zeug“ das eigentlich ist und vor allem wie gesund. Es stieg eine riesige Freude in mir auf zu sehen, wie toll das Projekt von so vielen Sponsoren unterstützt wird.
Das öffnet und verändert die Sichtweise auf das Verständnis der Leute, die mithelfen und für die, die mit uns im Gespräch kommen, regelmäßig etwas für andere Menschen zu tun. Vor allem freue ich mich darüber, dass so viele  bedürftige Menschen die Möglichkeit bekommen,  mit so viel gesundem Essen, Hygieneartikeln und Seelsorgegesprächen versorgt werden.
Marie  war in der Garage mit dem Befüllen der Teekannen beschäftigt. Sie hatte sich direkt an mich erinnert von der Woche zuvor in der WiederbrauchBAR
und hatte sich gefreut, dass ich erschienen bin. Ich glaube, sie dachte ein wenig, dass ich nicht kommen würde, deswegen war ich kurz verwundert. Aber sie hat mir dann erklärt, dass es wohl häufiger vorkommt, dass die Leute zusagen, aber nicht erscheinen. Das ist schade, denn dieses Projekt ist wirklich vorbildlich und man kann in Absprachen alles klären.
Apri ist die freundliche Dame, die auf mich einen Eindruck macht, als hätte sie in der Runde etwas zu sagen und als

Weiterlesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.