Essen packt an!

Projektübersicht

 Suppenfahrrad

Das sind die aktuellen Projekte

Spenden

Spenden

So können Sie Essen packt an! unterstützen.

Merken

Veranstaltungen

veranstaltungen

Hier gehts zur Kalenderansicht

Unwetter Zentrale

Warm durch die Nacht - Tourbericht 07.07.2018 von Kira

Die Aufgabe des Ansprechpartners habe ich heute übernommen.



Nach Ankunft an der Garage um 17 Uhr traf ich auf Christian, der heute die Garage aufgeschlossen und bei den Vorbereitungen geholfen hat. Kurze Zeit später kamen auch schon Hotti, Justin, Jeane und Inga, welche bereits beim FubiKo dabei war, zu uns. Wir bereiteten das Suppenfahrrad sowie den Kaffeewagen und Hygienewagen vor. Dirk brachte uns Linsensuppe mit und ohne Fleisch vom Sengelmannshof.
Bei diesen warmen Temperaturen haben wir auch einige Wasserflaschen mitgenommen, um diese anbieten zu können.

Um 18 Uhr ging es los zur ersten Station, bei welcher wir auch schon erwartet wurden. Zusätzlich hat uns ab dieser Station noch Sarah begleitet. Wir konnten bereits an der ersten Station einige der gespendeten Deoroller bzw. Deosprays verteilen, welche derzeit sehr gefragt sind, sodass wir sie immer gebrauchen können. Vielen Dank an dieser Stelle für die Spenden.

Gegen 19 Uhr liefen wir zur zweiten Station an der Marktkirche. Justin hat zwischenzeitlich die zusätzlichen Brötchenspenden abgeholt. Auch an unserer zweiten Station konnten wir viele Menschen versorgen und unterstützen. Ebenso kam Mustafa an dieser Station zu uns.

Um 20 Uhr liefen wir zu unserer letzten Station am HBF. Justin und Inga gingen eine Runde durch den Bahnhof, um weitere Menschen über unser Angebot zu informieren. Wir verteilten heute viele Nahrungsmittel und Hygieneartikel und konnten so vielen Menschen helfen.

Nach unserer letzten Station ging es um 21 Uhr zurück zu Garage.

Warm durch die Nacht - Tourbericht 30.06.2018 von Jane

Heute war mein erster Tag bei der Tour. Ich war gespannt, wie die Arbeit sein wird. Die Organisation hat mich überrascht.
Als ich zum Treffen kam, wollte ich unbedingt mit der Arbeit beginnen, denn alles war neu für mich.

Um 17 Uhr war ich an der Garage in der Mechtildistraße. Zusammen mit Hotti, Kira, Sarah, Dirk, Christian und Nora hat die Vorbereitung begonnen (Sorry, wenn ich jemanden vergessen habe).
Wir haben die Aufgaben verteilt und ich war zuständig für die Hygieneartikel.

Um 18 Uhr sind wir zur ersten Station am Rheinischen Platz gegangen. Da warteten die Bedürftigen schon auf uns. Sie haben warmes Essen bekommen (wie immer von Haus Reichwein Essen), kalte Getränke und Hygieneartikel nach Bedarf. Für die auf der letzten Tour gestellten Anfragen hatte Nora Kleidung und Schlafsäcke vom Lager mitgenommen.

Gegen 19 Uhr gingen wir zur Marktkirche. Als wir ankommen waren, kamen nach und nach die Leute.
Während wir Essen, Getränke und Teilchen verteilten, haben wir mit denGespräche über ihre Situation geführt.
Es war interessant. Sie waren sehr nett und berichteten ehrlich. Ich hatte etwas anderes erwartet. Ich war begeistert.

An der letzten Station am Willy-Brand-Platz war es ruhig. Es kamen einige Leute, die mehrmals gegessen haben.

Zum Ende wurden die gebrauchten Materialien gereinigt und wieder ordnungsgemäß in die Garage geräumt.
Der Tag war für mich sehr spannend. Ich freue mich schon jetzt auf die Teilnahme zur nächsten Aktion.

Auszeichnung "Wir helfen Helfern" von Esso & Sparkasse

Olé Olé.... sie sind da! Die Tankgutscheine von Esso & Sparkasse . 1500 Euro für mehr Mobilität. Mehr Infos in unserer Gruppe!



„Mobilität für Ehrenamtliche ist ein zunehmend wichtiger Faktor für unsere erfolgreiche Arbeit. Unsere freiwilligen Helfer opfern schon ihre wertvolle Zeit, da sind die Tankgutscheine eine schöne Wertschätzung für sie."

Markus Pajonk, Koordination "Essen packt an!"

Bericht FubiKo by EPA No. 7 am 23.06.2018 (Micha)

Mit vielen neuen Helfern und gutem sowie routiniertem Teamwork…….



Gestern Abend meldeten sich schon einige Suppentourspezialisten, ob sie helfen könnten und wann wir uns wie gemeinsam treffen. Dank der guten Absprache hat auch das Zusammenspiel aus Essen, Trinken, Backwaren und Haaren sowie Füßen schon in der Vorbereitung echt gut geklappt.

Wir sind dann gegen 15:30h gemeinsam aufgeschlagen und haben die FubiKo Artikel, die noch nicht im Auto verstaut waren, aus der Mayflower abgeholt und Abir von Warda's Beauty aufgesucht und wurden gleich freundlich in Empfang genommen. Viele Helfer rund um das Suppenfahrrad hatten sich auch schon an der Garage versammelt und die leckere Suppe vom Sengelmannshof startklar gemacht sowie die Trolleys befüllt. Auch leckere Teilchen sowie die Brötchen von Bäcker Peter waren natürlich schon längst in der Garage.

Auch wenn diesmal nur zwei Friseurinnen und eine Fußpflegerin

Weiterlesen

Cola-Tourbericht 19.6.2018 (Nora)

Heute waren Kira, Christiane, Hotti, Burkhard und Adem mit dabei. Die Aufgabe des Ansprechpartners habe ich übernommen.



Ich war um 17 Uhr an der Garage und habe die Schüsseln zum Verteilen der Suppe vorbereitet. Kurz nach mir kam Barbara schon mit dem Essen von Haus Reichwein Essen. Einen Eimer mit Poffertjes gab es auch. Ein neuer Tourgänger hatte auch eine Extra-Spende an Cola mitgebracht.
Ich bereitete den Kaffeewagen und den Hygienewagen vor. Hotti holte das Wasser, damit wir dieses aufkochen konnten.

An der ersten Station am Rheinischen Platz angekommen, wurden wir schon freudig erwartet. Als Mitglied unserer Obdachlosenbotschaft führte ich ein Gespräch, während andere Essen, Getränke und die Poffertjes verteilt haben.

Wir gingen aufgrund des geringen Andrangs bereits um 18:30 Uhr zur nächsten Station an der Marktkirche. Wir haben uns die Arbeit aufgeteilt, sodass jeder etwas tun konnte.
Es freut mich immer wieder zu sehen, wie gut wir alle zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen.

Gegen 19:30 Uhr machten wir uns auf den Weg zu unserer dritten und somit letzten Station am HBF. Einige hatten uns schon dort erwartet und sich sehr über die leckere Suppe gefreut. Kira und ich gingen durch den HBF, um noch weitere über unser Suppenfahrrad zu informieren. Auch an diesem Abend trafen wir wieder auf einige Menschen, die an unserer Tätigkeit sehr interessiert waren.

Gegen 21 Uhr waren wir dann mit der Tour fertig und brachten alles wieder zur Garage.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok