Essen packt an!

Pressemitteilung "Kältebrücke - Eiskalt helfen"

 „Kältebrücke – Eiskalt helfen“:
DRK Essen und Essen packt an! bieten Obdachlosen warme Zuflucht bei Minusgraden

Temperaturen unter Null Grad bedeuten für Obdachlose oft eine extreme Herausforderung. Rechtzeitig zum Wintereinbruch haben das Deutsche Rote Kreuz-Kreisverband Essen e.V. und die Initiative Essen packt an! eine Kooperation ins Leben gerufen, um den Menschen zu helfen, die in Essen auf der Straße leben.



Schnelle und unkomplizierte Hilfe
Gestern Abend errichteten 14 Helferinnen und Helfern der DRK-Bereitschaft Essen Borbeck auf dem Bereitschaftsgelände ein 50 Quadratmeter großes, beheiztes Zelt und trafen weitere Vorbereitungen. Zehn Schlafplätze mit

Feldbett und Schlafsack, Klappstuhl und Nachtlicht werden hierin angeboten. In einem separaten Aufenthaltsraum stehen neben Tee und Kaffee auch eine warme Mahlzeit, Süßigkeiten und Obst zur Verfügung. Hunde, die mitgebracht werden, dürfen sich nicht nur über den warmen Schlafplatz freuen, sondern auch über Futter, das u.a. von der S.A.T.T. Tiertafel Essen zur Verfügung gestellt wird.
Von Essen packt an! waren elf Ehrenamtliche an der Aktion beteiligt.

In der Nacht von Montag auf Dienstag nahmen zwei wohnungslose Menschen dieses Angebot wahr, die von den Streetworkern von Essen packt an! auf das DRK-Gelände begleitet wurden. Sie erhielten zusätzlich eine warme Jacke und einen Rucksack. „Wir sind glücklich über jeden Menschen, dem wir bei dieser Kälte helfen können. Wir gehen davon aus, dass sich unser Angebot herumspricht und wir bald noch mehr Obdachlose erreichen können“, so Mitorganisatorin Elke Zbiera vom DRK-Kreisverband Essen e.V.

Gut organisiert
Ab sofort bieten DRK Essen und Essen packt an! für alle Obdachlosen und Menschen, die ihnen helfen wollen, eine 24 Stunden-Hotline. Unter der Rufnummer 0201/22 22 22 können Obdachlose anrufen, die die Kältehilfe in Anspruch nehmen möchten. Auch besorgte Passanten können sich hier melden, wenn Sie einen frierenden Obdachlosen entdecken.

Um möglichst viele wohnungslose Menschen in den unterschiedlichen Stadtteilen zu erreichen, fährt ab Temperaturen von etwa einem Grad minus der Fahrdienst von Essen packt an! bekannte sowie gemeldete Stellen mit Obdachlosen ab, um mit ihnen das Gespräch zu suchen. Ab circa minus fünf Grad wird das Angebot um die optionale Unterbringung im beheizten Zelt seitens des DRK Essen erweitert. Die Obdachlosen werden dann von Essen packt an! zum Wärmezelt in Borbeck gebracht und dort von den ehrenamtlichen Rotkreuz-Helferinnen und -Helfern versorgt.

Denen helfen, die durchs Netz fallen
Die Kooperationspartner DRK Essen und Essen packt an! haben sich nach Abwägungen der Wünsche vieler Obdachloser bewusst für den Einsatz eines Zeltes entschieden, denn mögliche Hürden sollen so niedrig wie möglich gehalten werden. „Oft sind die, die ständig draußen schlafen, feste Wände nach vielen Jahren der Obdachlosigkeit nicht mehr gewöhnt und würden dasselbe Angebot hinter Mauern gar nicht annehmen“, so Markus Pajonk, Sprecher von Essen packt an!
Das Angebot richtet sich an alle Obdachlosen, besonders jedoch an diejenigen, die keine Zuflucht bei den städtischen Einrichtungen annehmen wollen oder können, wie zum Beispiel Obdachlose mit Hund. Ziel ist eine unbürokratische, einfache Lösung zum Wohl der betroffenen Menschen. DRK Essen und Essen packt an! sind sich darüber bewusst, dass nicht jeder Obdachlose dieses Angebot annehmen wird und werden, so wie viele Organisationen zuvor auch schon, das Thema „Eigenwohlgefährdung“ nicht vernachlässigen.

Helfen Sie, zu helfen!
Interessierte Freiwillige melden sich bitte bei Essen packt an! per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder auf Facebook

Wer die kostenintensive Arbeit finanziell unterstützen möchte, kann spenden an

Deutsches Rotes Kreuz
Kennwort: Kältehilfe
IBAN: DE 26360501050000217190

Wir danken Ihnen herzlich!

Merken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok