Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 10.02.2018 von Nora

Als ich mit Kadir an der Garage ankam, haben wir leider bemerkt, dass das Licht wieder nicht an ging. Was aber jetzt nicht so wichtig war, da es noch hell war und wir ansonsten Taschenlampen benutzt haben. Hauptsache, die Wasserkocher haben funktioniert, sodass wir direkt mit dem Wasser kochen angefangen haben.
Kadir hat mit Samantha das Suppenfahrrad fertig gemacht. Wir hatten leckeren Erbsen- und Hühner-Nudel-Eintopf. Markus kam uns auch besuchen in der Garage und fragte noch nach, ob wir was aus dem Mayflower brauchen, aber wir hatten soweit alles. Ich bin noch mal durch gegangen und habe mit Caroline den Hygiene-Wagen aufgefüllt. Der Kaffee-Wagen war soweit fertig.



So um 18 Uhr sind wir zum ersten Halt an der Gertrudiskirche gegangen. Als wir ankamen, haben schon viele auf uns gewartet und sich gefreut, dass wir da waren. Ich bin mit Kadir so ca. 18.45 Uhr Richtung Bahnhof gelaufen, um leckere Backwaren abzuholen.
Und die EPAlaner sind Richtung Porscheplatz gegenüber von Burger King gelaufen. Als ich mit Kadir auf dem Rückweg dort ankam, waren Sarah und Marie auch da, um zu fragen, ob wir noch Hilfe brauchen. Wir waren aber genug.
Ich habe mich mit einer Frau ein bisschen unterhalten, weil sie einfach ein paar Sachen los werden wollte und ein offenes Ohr gesucht hat. Wir haben die Menschen mit Hygiene-Artikeln sowie Kaffee versorgt.

So gegen 19.50 Uhr sind wir weiter die Kettwiger Straße hoch Richtung Hauptbahnhof. An der Post dort war es am Anfang recht ruhig. Ich habe mir Dirk an die Seite genommen und bin eine Runde durch den Bahnhof gelaufen, um zu gucken, ob da noch ein Bedürftiger ist, der eine warme Mahlzeit möchte. Aber wir haben niemanden gesehen.
Als wir zurück zum Stand kamen, war es recht voll und wir haben beide Töpfe schnell leer bekommen, sodass wir um 20.30 ca. schon wieder eingepackt haben und langsam Richtung Garage zurück gegangen sind.
Auf dem Weg haben wir noch den Rest der Brötchen verteilen können. Als wir an der Garage ankamen, war es recht dunkel, sodass wir mit Taschenlampen alles eingeräumt haben. Ich bedanke mich bei Samantha und Stefan, Caroline, Carsten, Dirk und Kadir. Es hat mir sehr großen Spaß gemacht, mit euch auf Tour gewesen zu sein.

Warm durch die Nacht - Tourbericht 06.02.2018 von Nora und Sonja

(Nora)

Wir haben uns an der Garage getroffen. Das Essen ist auch direkt gekommen, sodass wir das Suppenfahrrad direkt vorbereiten konnten.
Die Arbeit wurde eingeteilt, sodass jeder von der Helfern etwas machen konnte.
Wir sind dann zum ersten Halt gegangen. Dort ist uns ein Mann aufgefallen, der sehr fror.
Ich bin mit Kadir noch mal zur Garage gegangen und wir haben für den Mann eine Isomatte und eine Decke geholt.
"Unser Kältebus" hat ihn dann ins Warme gefahren.
Ich finde, das war eine gelungene Tour. Jeder wusste, was er tun musste

(Sonja)

Als ich um circa 17.45 Uhr an der Garage eintraf, standen das Suppenfahrrad und die Kaffee- bzw Hygienewagen schon draußen.
Alles war schon soweit fertig, sodass wir nur noch ein paar Klamotten, überwiegend Schals, Handschuhe und ein paar Schuhe, zusammenpackten und noch einmal kontrollierten, ob wir alles dabei hatten. Schnell haben wir noch ein paar Süßigkeiten in kleine Tütchen gepackt.



Dann machten wir uns auch schon auf den Weg zur

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 03.02.2018 von Marie

Als ich um ca. viertel vor fünf mit Sarah an der Garage ankam, war noch niemand da. Wir warteten ein wenig und schlossen dann die Garage schon mal auf. Da wir in den letzten Wochen keinen Strom hatten, versuchte Sarah, das Licht an zu machen. Und? Es funktionierte! Wir haben endlich wieder Strom!!

Dann holten wir schon mal das Fahrrad und den Hygiene- und Kaffee Trolley aus der Garage. Ich fing an, den Kaffee Trolley mit dem zu bestücken, was fehlte, und danach den Hygiene Trolley. Sarah suchte schon mal die Dosen für das heutige Essen raus. Bald kamen Markus und Kadir dazu. Kurz darauf folgte Nora und Carsten kam auch noch.
Wir stellten fest, dass wir noch Helfer brauchten, die bis zum Ende blieben, um genug Wagen mitnehmen zu können. Sarah postete auf Facebook in Essen packt an, dass wir noch Helfer benötigen für die heutige Tour.


Es folgten Rainer und noch eine Helferin. In der Zwischenzeit

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 20.01.2018 von Sarah

Als ich um 17 Uhr mit Marie an der Garage ankam, war noch niemand vor Ort. Aber nach ein paar Minuten kamen die zwei Studentinnen vom Uni Radio und Kadir dazu.
Wir holten das Fahrrad und den Hygiene- und Kaffeetrolley raus. Kadir machte das Fahrrad startklar und Marie kümmerte sich um den Kaffeetrolley. Ich sprach mit den Studentinnen vom Radio über das, was wir gerade machen müssen, um die Tour zu starten. Gaetano kam dazu und kümmerte sich um den Hygienetrolley.



Markus kam vorbei und nahm die beiden jungen Frauen mit in die Mayflower, um ihnen das Lager zu zeigen und ihnen Fragen zu beantworten.
Da wir heute kein Essen gespendet bekommen hatten, entschied ich mich dafür, Hühner- Nudel-Topf und Erbsensuppe aus der Garage mitzunehmen. Wir füllten jeweils sechs Dosen in die Einsätze des Fahrrads und nahmen jeweils sechs Dosen noch mit auf Tour zum Nachfüllen. Ich ging ins Lager, um nach dem Wasser zu schauen, das Solveig dort für uns kochte, da wir immer noch keinen Strom in der Garage haben. Zurück an der Garage half ich, den Hygienetrolley fertig zu befüllen.
Kurze Zeit später traf Rainer ein. Markus kam mit den beiden Studentinnen zur Garage zurück und kurz später folgte auch Solveig mit dem heißen Wasser. Ich postete noch eben, ob jemand spontan Zeit habe

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 13.01.2018 von Petra

Nachdem ich nun einige Wochen nicht mehr auf Tour war, freute ich mich sehr auf unseren Trupp, neue Gesichter und die mir bekannten OFWler. Pünktlich um 17 Uhr holte ich bei den Jungs in der Küche vom Sengelmannshof das Essen ab. Wir kennen uns nun schon seit über einem Jahr und es gibt immer ein freudiges Hallo. So macht Ehrenamt Spaß. Mitgenommen habe ich eine gehaltvolle Brokkolicremesuppe sowie eine ebenso kräftige Rindfleischsuppe.

 



An der Garage angekommen, waren schon viele, fleißige Helfer bei den Vorbereitungen. Kadir, Udo und Hotti kamen sofort angelaufen und holten das Essen aus meinem Auto, um es im Suppenfahrrad zu verstauen. Sandra und Markus befüllten die Boxen mit einer Auswahl an Kleidung, während Sarah und Alina die Stanleys bestückten. Frank und Tanja, Rainer, Kevin, Ane mit ihrem Sohn Justus, Stephanie und 3 weitere Helfer, deren Namen ich mir leider nicht merken konnte, halfen, die Teilchen und Brötchen von Bäcker Peter einzutüten und zu verstauen, und befüllten die Thermoskannen mit kochendem Wasser für die Heißgetränke.

Gegen 18 Uhr schlossen wir die Garage ab und zogen los in Richtung Gertrudiskirche. Wie gewohnt bauten wir uns in einer Reihe auf. Der Bollerwagen mit dem Gebäck und den Thermoskannen gehört neben das Suppenfahrrad, daneben positionieren wir den Getränkestanley, dann den Hygienestanley und ans Ende kommen die Bollerwagen mit der Kleidung.
Bereits bei der Vorbereitung an der Garage wurde besprochen, wer

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 06.01.2018 von Sarah

Ich kam mit einer Freundin um 17 Uhr an der Garage an, wo schon fleißig gearbeitet wurde;
Udo holte das Suppenfahrrad raus und erzählte uns, dass Markus und Kadir auch schon da seien und sich gerade um das warme Wasser kümmern, da wir immer noch keinen Strom in der Garage hatten.
Mit Taschenlampen räumten wir also die Garage aus.
Wir füllten den Kaffee- und den Hygienetrolley auf und dann wurden die Bollerwagen beladen mit Wäsche, Schuhen und Allem, was gerade so gebraucht wird.



Das Essen kam mit zwei Gerichten. Einmal gab es

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 02.01.2018 von Ane

Um 17 Uhr kamen meine Kinder Paula & Justus, mein Vater und ich zur Garage, wo bereits Udo – unser heutiger Ansprechpartner – wartet. Kurz darauf kam noch eine nette Dame (ich habe es überhaupt nicht mit Namen!!) die für zwei Hunde maß gefertigte Hundemäntel und je einen gemischten Beutel mit Hundefutter hatte. Außerdem war noch ein Helfer mit EPA Pulli dort, der allerdings „nur“ zum Vorbereiten kam, da er danach zur Arbeit aufbrach; außerdem war Horst angekommen. Was nicht da war, das war die Suppe und der Strom, also holten wir unsere Taschenlampen raus, gingen in die nächste Kneipe und Shisha Bar und holten dort heißes Wasser und erhitzen im Suppenfahrrad diverse Dosen Erbsensuppe.

Während wir noch den Hygienewagen, Kaffeewagen, etc vorbereiteten, kam bereits ein OFWler zu uns, sah den Rucksack, den wir – angeregt durch Mic´s FB Beitrag – bestellt hatten und erwähnte, dass er genau so einen Rucksack gut gebrauchen könne, da seiner schon mehrfach gerissen sei. Also nahmen Paula & Justus unseren Rucksack und übergaben ihn. So haben wir schon den ersten Menschen für heute glücklich machen können.

Kurz vor 18Uhr brachen wir auf Richtung Gertrudiskirche, wo Christiane kurz darauf zu uns kam und uns tatkräftig unterstützte. Gemeinsam gingen wir zur Kirche und bekamen dort Brötchen, Croissants, etc



Mittlerweile war die Suppe heiß und die ersten

Weiterlesen

Tournotiz zum 30.12.2017

Um 15 Uhr haben sich Markus C und Hotti zum Aufräumen an der Garage getroffen. Es wurden Hygieneartikel in die Regale geräumt, Kaffee, Tee und Süßigkeiten wurden sortiert und anschließend auf ihren Platz eingeräumt. Gegen 16:45 kam Cristina und half fleißig mit beim Aufräumen.
Um 17 startete dann die Vorbereitung mit folgender Besetzung: Markus C, Hotti, Cristina, Markus P, Dirk mit seiner Frau Sabine, Adham und Reiner.

Die Hygiene- und Kaffeewagen wurden neu aufgefüllt, während Markus P mit Dirk Wasser kochte. In kleiner Besetzung starteten wir unsere Tour um 18 Uhr. Und danach um 18:20 Uhr kam Mustafa und machte er ein paar Fotos vor der Kirche. Nachdem Bensima, eine neue Teilnehmerin bei EPA, gekommen war, gingen wir zum Rathaus. Da gab es leider nicht viele Obdachlose, deswegen machten Markus, Adham, Sabina und Mustafa eine Runde, um die Obdachlosen einzuladen.
Gegen 20 Uhr waren wir vor dem Hauptbahnhof und um 21 Uhr gingen wir in die Garage zurück. Obwohl das Wetter ziemlich kalt war und es weniger Bedürftige gab, waren alle Leute zufrieden, zusätzlich genossen die Obdachlosen warme Suppe und heiße Getränke.

Warm durch die Nacht - Tourbericht 26.12.2017 von Cansu, Janine und Mustafa

Wie jeden Dienstag wurde auch heute,am 2. Weihnachtstag, die Tour nicht ausgelassen und man ist mit vielen Händen losgezogen.
Ab 17 Uhr sind die meisten Helfer nach und nach an der Garage eingetroffen. Heute waren auch zwei neue Gesichter dabei: Ane und unser jüngster Helfer, ihr 10-jähriger Sohn Justus, der von sich aus sehr gerne helfen wollte.
Dort bereiteten wir gemeinsam die Wagen und Kisten für die heutige Tour vor. Schnell bemerkten wir, dass der Strom zum Wasser kochen fehlte. Das Wasserkochen für die Heißgetränke wurde kurzerhand in die Mayflower verlagert.
Dank Justin, der für heute ein Lastenfahrrad organisiert hatte, war der Transport der Sachen umso einfacher.



Die Tour begann wie gewohnt um 18 Uhr vor der Getrudiskirche. Da wir heute nicht direkt heißes Wasser hatten, kamen wir ein wenig in Verzug, dennoch blieb die Wärme der Herzen und man konnte zumindest alle mit

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 23.12.2017 von Cristina

Es weihnachtet sehr…

Verloren und verlassen,
Armut und Sorgen in den Gassen.
Lasst uns heute auch an jene denken,
die sich nichts können schenken.
Die auch heute um ihr Leben
kämpfen und nach Essen streben.
Nach Liebe und einem Dach
für die Heilige Nacht.



Am 23.12.2017 haben wir uns einen Tag vor Heiligabend in

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok