Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 24.11.2018 von Kira

Um kurz vor 17 Uhr kamen heute Marcel, Elli und ich bei der Garage an.
Wir schlossen diese auf. Kurz darauf stand auch schon Julian hinter uns, der sich um das Wasser kümmerte. Wenige Minuten später kamen Hotti und Tanja. Hotti kümmerte sich um das Suppenrad, indem er die Schüsseln für die Ausgabe vorbereitete und den Bestand der Löffel prüfte. Tanja und Annabell, welche uns auch zur Hilfe kam, kümmerten sich um die Teilchen und den Kaffeestanley, während sich Elli um den Hygienewagen kümmerte. Ebenso kamen schon bei den Vorbereitungen zwei Neuzugänge zu uns, Christin und Adham (welcher trotz Sprachbarriere fleißig bei uns mitgeholfen hat).



Da wir dieses Mal so viele Helfer waren, konnten wir auch Kleidung mitnehmen. Wir haben hierzu unsere Truhen mit Jacken, Pullis, Hosen, Schals, Handschuhen, Mützen und Schuhen bepackt. Wir werden aufgrund des Wetters natürlich viel nach Kleidung gefragt und versuchen auch, jeden mit dieser zu versorgen.
Das Essen haben wir heute vom ATLANTIC Congress Hotel Essen bekommen. Es gab verführerisch, lecker-riechende Erbsensuppe einmal mit und einmal für unsere vegetarischen Gäste ohne Fleisch. Vielen Dank an Alexandra Ronsiek, die dieses abgeholt hat, und uns noch zusätzlich Hundefutter und Hundemäntel für die vierbeinigen Freunde unserer Gäste mitgegeben hat.

Gegen 18 Uhr machten wir uns dann auf den Weg zu unserer ersten Station. Auf dem Weg dorthin kam uns

noch Cristina zur Hilfe. Unsere erste Station an der Getrudiskirche ist auch gleichzeitig unsere meist besuchte Station. Hier wurden wir schon sehnsüchtig von vielen Menschen erwartet. Wir waren dank der tollen Vorbereitungen an der Garage bestens organisiert. Jeder einzelne, der zu uns kam, hat sich über eine warme Mahlzeit und einen leckeren Kaffee oder Tee sehr gefreut. Ebenso haben wir auch noch normales Wasser dabei gehabt. Julian und Annabell liefen dann zu einem unserer weiteren Spender, um die Brötchen abzuholen.

Wir machten uns gegen kurz vor 19 Uhr auf den Weg zu unserer zweiten Station.
Auch hier wurden wir bereits erwartet. Während wir dort standen, kam einer unserer Gäste auf uns zu. Eine junge Dame, ihre Schuhe waren bereits durchgelaufen und offen, wodurch Wasser in diese kam. Wir haben der Dame neue Socken und Schuhe in ihrer Größe rausgesucht. Ebenso haben wir ihr geholfen, diese anzuziehen, denn die Dame hatte mehrere Finger gebrochen und einen sehr dicken Gips am Arm. Dadurch, dass der Gips so dick war, hatte er auch schon die Jacke der Frau an einigen Stellen aufgerissen. Also haben wir kurzerhand für die Dame noch eine dicke Jacke rausgesucht, welche etwas breitere Ärmel hatte, damit der Gips dort besser durchpasst.

An dieser Station haben wir dann noch weitere Unterstützung durch Carsten bekommen. Julian und Annabell haben aufgrund der vollen Innenstadt etwas länger mit den weiteren Brotspenden gebraucht. Marcel ging den beiden daher schon mal entgegen. Nicht nur auf unsere Gäste geben wir auf jeder Tour acht, sondern auch aufeinander passen wir immer auf.
Dank der großartigen Spenden konnten wir hier auch zwei süße Teilchen (Backwaren) an unsere Gäste rausgeben. Diese haben sich sehr gefreut.

Um 19:45 Uhr ging es im Entenmarsch, ja… alle schön hintereinander, zu unserer letzten Station am HBF. Trotz des Weihnachtsmarkts haben uns unsere Gäste hier gefunden.
Ebenso haben wir hier auch Unterstützung von Mustafa erhalten, der uns wenigstens an dieser Station kurz helfen wollte. Carsten und Tanja gingen durch den HBF, um noch weitere Menschen auf uns aufmerksam zu machen und um diese an den kalten Tagen bestmöglich versorgen zu können.

Wir konnten heute wirklich viele Menschen dank der wunderbaren Unterstützung von Allen erreichen. Seien es die Menschen, die im Hintergrund planen, woher das Essen kommt, die Köche, die dieses zubereiten, die Fahrer und die Läufer. Vielen, lieben Dank an jeden einzelnen von euch für eure Hilfe.
Danke ebenso an diejenigen, die uns auch heute auf der Tour mit Spenden unterstützt haben. Wer gerne mehr über uns erfahren möchte, kann uns jederzeit auf den Touren, dienstags und samstags oder jeden Mittwoch in der WiederbrauchBar ansprechen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok