Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 13.11.2018 von Kira

Am heutigen Dienstag hat uns wieder Haus Reichwein Essen mit einer großartigen Spende an warmem Essen – Wirsingeintopf – sehr gut unterstützt. Gaby hat das Essen diesmal abgeholt und traf auch schon um 17 Uhr an der Garage ein. Lieben Dank an dieser Stelle an Gaby, die nun regelmäßig das Essen dienstags abholen wird, das ist wirklich wunderbar.

Kurz nachdem Gaby das Essen abgegeben hatte, kamen auch schon Julian, Hotti, Yvonne, Justin und Sarah hinzu, um bei den Vorbereitungen der Tour zu helfen. Also bepackten wir die Stanleys mit Hygieneartikeln, Kaffee, Tee und kleinen gemischten Tüten an Süßigkeiten.
Julian kümmerte sich um das heiße Wasser, damit wir Kaffee und Tee anbieten konnten, während Yvonne und Hotti die Suppenschüsseln am Rad vorbereiteten.
Zusätzlich haben uns Christina und Raphael lieberweise noch die Brötchenspenden der Oberhausener Tafel vorbei gebracht, obwohl es Christina nicht so gut ging. Auch lieben Dank an dieser Stelle, dass du uns dennoch so fleißig hilfst. Ebenso hatten wir heute noch

eine weitere Spende -Zwiebelbrötchen und Landjäger/ Salami- erhalten.

Um kurz vor 18 Uhr machten wir uns mit Sack und Pack auf den Weg zur ersten Station an der Gertrudiskirche. Dort haben uns bereits sehr viele Menschen erwartet. Wir trafen auf viele neue, aber auch bekannte Gesichter. Sarah kümmerte sich um das Verteilen der Brötchen, während sich Julian und Yvonne um die Getränke (warm wie kalt) und die Vergabe der Süßigkeiten kümmerten. An dieser Station kam noch Greta zu uns und nahm sich direkt des Hygienewagens an. Hotti und Julian verteilten den Eintopf. Ebenso haben wir an dieser Station noch die Mandarinenspende erhalten, damit wir unseren Gästen auch noch weitere Vitamine neben dem gesunden Wirsingeintopf anbieten konnten.

Gegen 19 Uhr waren wir dann an der zweiten Station angekommen.Wir platzierten uns neben der Marktkirche, da bereits einige Verkaufshäuser für den kommenden Weihnachtsmarkt aufgebaut wurden. Aber auch hier wurden wir von unseren Gästen sehr gut gefunden und konnten diese mit unseren von so vielen, wunderbaren Menschen und Organisationen gespendeten Sachen eine kleine Freude bereiten. Wir konnten uns hier auch die Zeit nehmen, mit einigen Menschen zu sprechen, und viele über unser Angebot informieren.
Wer gerne mehr über uns erfahren möchte, kann uns jeden Mittwoch in der WiederbrauchBAR in der I. Weberstraße, Stadtmitte besuchen. Aber auch persönlich am Suppenrad auf unseren Touren stehen wir gerne Rede und Antwort.

Um 20 Uhr waren wir dann am HBF angekommen. Julian, Yvonne und Justin gingen durch den HBF, um noch weitere Menschen dort zu erreichen und auf uns aufmerksam machen zu können. Justin verabschiedete sich an dieser Stelle auch und wurde von den andern beiden zum Bus begleitet.
Sie hatten dort im HBF einen Rollstuhlfahrer getroffen und diesen über uns informiert.
Leider kam er jedoch nicht mit bzw. nach, um sich eine warme Mahlzeit oder ähnliches bei uns abzuholen.

Um 20.45 Uhr machten wir uns auf den Rückweg zu Garage. Die Tage werden kälter, das merken auch unsere Helfer. Wenn du uns also in den nächsten Tagen begleiten magst, denke bitte daran, dich warm anzuziehen. Ebenso freuen wir uns über jede Hilfe an den kalten Tagen, um auch warme Kleidung verteilen zu können.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok