Essen packt an!

Warm durch die Nacht - Tourbericht 03.11.2018 von Annabell

Bei frischen Temperaturen begannen Julian, Gudi, Tanja, Sarah, Hottie, Kira und ich um 17 Uhr mit der Vorbereitung der Tour, indem die Stanleys mit Hygieneartikeln und Kaffee bestückt wurden. Auch drei Bollerwagen wurden jeweils mit Getränken, Gebäck und warmer Winterkleidung beladen. Schließlich fehlte nur noch das heutige Essen, welches wir vom Sengelmannshof erhielten: leckere Gemüsesuppe mit und ohne Fleisch. Zusätzlich nahmen wir noch ein paar Dosen Chili con Carne mit.



Dann ging es auch schon los. Pünktlich um 18 Uhr erreichten wir unsere erste Station an der Gertrudiskirche, wo uns schon viele Menschen erwarteten. Besonders die warme Suppe und die Winterkleidung fanden viele dankbare Abnehmer, aber die Menschen freuten sich auch über dringend benötigte Hygieneartikel oder ein wenig Süßigkeiten. Dann machte Julian sich auf den Weg, um eine Spende an Backwaren abzuholen.

Schließlich zogen wir gegen 18:50 Uhr zur zweiten Station an der Marktkirche weiter, wo

Carsten zu uns stieß, der uns tatkräftig unterstützte. Auch hier war der Andrang groß und viele Menschen waren dankbar für das warme Abendessen, sodass bald schon die Suppe nachgefüllt werden musste. Kurze Zeit später stieß auch Julian wieder zu uns, der weitere Spenden mitbrachte. Immer wieder wurden wir hier von Menschen angesprochen, die Interesse an der WiederbrauchBAR zeigten. Falls auch ihr helfen möchtet oder Fragen zu EPA habt oder einfach nur klönen wollt: Wir sind jeden Mittwoch zwischen 17 und 20 Uhr in der WiederbrauchBAR, I. Weberstraße 15.

Gegen 20 Uhr erreichten wir unsere letzte Station am Hbf. Dort gingen Julian und ich los, um weitere Menschen im und am Hauptbahnhof auf unser Angebot aufmerksam zu machen. Da wir uns über eine große Spende an Brot und andere Backwaren freuen konnten, beschlossen wir, gemischte Tüten zu packen und diese den Bedürftigen mitzugeben. Auch an dieser Station wurden wir wieder von interessierten Menschen angesprochen, die uns mit einer Geldspende bedachten. Kurz vor Ende der Tour verabschiedete sich Sarah, die uns trotz Erkältung begleitet und tatkräftig geholfen hat. Auf dem Weg zurück zur Garage trafen wir weitere Menschen hinter einem Gebäude am Kennedyplatz an, die wir mit dem Rest warmer Suppe und anderen benötigten Artikeln versorgen konnten


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok