Essen packt an!

Projektübersicht

 Suppenfahrrad

Das sind die aktuellen Projekte

Spenden

Spenden

So können Sie Essen packt an! unterstützen.

Veranstaltungen

veranstaltungen

Hier gehts zur Kalenderansicht

Unwetter Zentrale

Warm durch die Nacht - Tourbericht 14.02.2017 von Petra

Ich habe mich richtig gefreut, unsere 300ste Tour bei strahlendem Sonnenschein am Valentinstag mit lieben Freunden und Gästen zu verbringen. Pünktlich um 17 Uhr habe ich bei Charlie Bauermann, dem Gastronom vom PSV Essen Tennisabteilung, das Essen abgeholt und traf damit gegen 17.20 Uhr an der Garage ein. Es gab leckeren, frisch gekochten Möhreneintopf mit Mettwürstchen und Frikadellen. Für die Vegetarier einen frischen Wirsingeintopf mit etwas Kümmel gegen aufkommende Winde .



Vor Ort hatten bereits Kadir, Susanne, Hotty, Udo und Jacqueline mit den Vorbereitungen begonnen. Frank H. und Markus P. turnten auch um uns herum. Ich schnappte mir einen Bollerwagen und bestückte ihn mit den Bestellungen, die ich zuvor aus dem Lager geholt hatte: Rucksäcke, Schlafsäcke, Schuhe, Stiefel, Pullover, Jeanshosen, dicke Jacken, Socken und Unterwäsche. Auch hatte ich wieder eine große Tüte mit Schokolade im Gepäck.

Besonders freuten wir uns, dass nicht nur

Weiterlesen

EPA unterstützt die Triker bei ihrem Herzensprojekt

Kennt ihr die beiden?


Nein?
Wir ja: links Melanie, unter anderem bei den Elfen tätig und sie hat versprochen, dass die restlichen Spielsachen bei den Kindern ankommen, die sie brauchen. Seit Weihnachten ist ja etwas Zeit vergangen, etwas Zeit, um neue Kontakte zu knüpfen.
Der heutige Kontakt ist Gabi Thomayer , eine wortwörtliche Trikerbraut.
Jetzt fragt ihr euch bestimmt, was hat EPA nun mit Trikern zu schaffen?

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 7.2.2017 von Sandra

Nachdem wir schon am Samstag die gesamte Tour im eisigen Regen absolviert hatten, der gnädigerweise (natürlich!) erst aufhörte, als wir spätabends wieder am Garagenlager ankamen, war uns Petrus an diesem Abend nur unwesentlich wohler gesonnen. So fieselte es nur ein bisschen, dafür war es wieder deutlich kälter. Aber ganz nach dem Motto „Nur die Harten kommen in den Garten“ schreckte uns das nicht ab und es fand sich ein beträchtliches Grüppchen Helfer am Lager ein, um mit den Vorbereitungen zur Tour zu beginnen: Anica, Elena, Fatima, Frank, Gudrun, Hoger, Horst, Jacqueline, Marvin, Petra, Sabine F. und Sabine S. sowie Vera und erstmals als Helfer der OFWler R. - vielen Dank für eure Wetterfestigkeit und Ausdauer!

Das Wasser muss erhitzt und in die Thermoskannen gefüllt werden, die Bollerwagen mit Süßem, Snacks, Tierfutter und vor allem warmer Kleidung, Rucksäcken sowie Schlafsäcken gepackt, das Suppenfahrrad ausgestattet und unsere Getränke- und Hygieneartikelwagen geprüft und aufgefüllt werden. Nebenbei muss immer ein bisschen für Ordnung gesorgt werden, wir wollen ja nicht den Überblick verlieren.
Petra kam wie immer pünktlich mit der heißen Suppe. Diesmal gab es einen nahrhaften Linseneintopf, einmal mit und einmal ohne Fleischeinlage, frisch für die Bedürftigen gekocht von der Bar S6 am Stadtwaldplatz. Sie duftete ganz wunderbar und wir bedanken uns sehr herzlich dafür!

Petras Auto war auch diesmal vollgepackt mit

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 4.2.2017 von Cristina

Ein guter Mensch ist ein Stern für jene, die das Licht nicht finden.



Am Samstag den 04.02.2017 um 17 Uhr haben sich die meisten vor der Garage in der Innenstadt getroffen. Dort haben wir alles für die Tour vorbereitet. Während des Vorbereitens für die Tour haben wir noch Zeit gefunden, die Garage etwas zu sortieren. Es wurden noch ein paar Geschenke in Form von Süßigkeiten für die Bedürftigen mitgebracht.

Besonders an diesen Tag war, dass es regnete und wir zum Glück Regenponchos hatten, um uns vor dem nasskalten Wetter zu schützen. Wir hatten zudem jemanden dabei, die sich unsere Tour mal anschauen wollte. Diese Person sitzt im Rollstuhl und es war für sie kein Problem, die ganze Zeit über uns zu begleiten und nach ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten zu unterstützen. Man hat ihr regelrecht angesehen, dass ihr diese Art des Mithelfens sehr gefallen hat. Sie hat mit ihrem elektrischen Rollstuhl neben dem Suppenfahrrad gestanden und den Bedürftigen jeweils einen Suppenlöffel gereicht und ihnen „Guten Appetit“ gewünscht.
Die Inklusion wird bei Essen packt an – Warm durch die Nacht sehr groß geschrieben!

Weiterlesen