Essen packt an!

Projektübersicht

 Suppenfahrrad

Das sind die aktuellen Projekte

Spenden

Spenden

So können Sie Essen packt an! unterstützen.

Veranstaltungen

veranstaltungen

Hier gehts zur Kalenderansicht

Unwetter Zentrale

Warm durch die Nacht - Tourbericht ? 22.03.2017 von Petra

Wer hier jetzt erwartet, etwas von unserer Tour auf der Straße zu lesen, den muss ich leider enttäuschen.



Die Touren und die damit verbundene Verlässlichkeit fangen schon viel früher an. Z. Bsp.. auf Facebook in Diskussionen, bei Gesprächen in der internen Tourengänger-Whatsappgruppe und bei regelmäßigen Treffen in der WiederbrauchBAR, um noch einmal nachzufassen und Verschiedenes im Detail zu klären. Damit alle gut informiert auf Tour sind und es einfach Spaß macht.
Um 17 Uhr kam ich pünktlich zur WiederbrauchBar. Dort saßen schon Gudi, Hotti und Peter. Kurz darauf stieß Sabine zu uns. Mir war es ein Anliegen, dass jeder von uns eine kleine, verlässliche Aufgabe bekommt, um die er sich kümmert. Damit nicht immer wiederkehrende Fragen wie "Gas ist alle. Wer besorgt Neues?" aufkommen. Des Weiteren müssen vor und nach jeder Tour die Bestände an Handschuhen, Hygieneartikeln, Süßigkeiten, Kaffee & Co, Suppenschälchen, Servietten, Löffel, Maggi und Anziehsachen in der Garage überprüft werden. Sodass ggf. etwas vom Hauptlager geholt werden kann oder wir einen Spendenaufruf starten.

Während des Gesprächs kamen dann noch Sandra, Jacky, Markus C, Marvin, Carsten und Markus P hinzu. Und das Allertollste war, dass uns ein junger Mann Essen und Getränke brachte. Sein Chef, der Besitzer eines Juweliergeschäftes in der Nachbarschaft, hat es für uns gespendet. Und das Essen stammt von dem Imbiss direkt gegenüber. Ich hatte bis dato noch nie Falafel gegessen. Meine Güte, war das lecker! Vielen, lieben Dank dafür! Es ist ein sehr schönes Gefühl, dass man dort eine nette, gut funktionierende Nachbarschaft hat.

Zurück zu

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 21.03.2017 von Sandra

An manchen Tagen steckt einfach der Wurm drin!

Ich hatte mich angeboten, heute das gespendete Essen vom Haus Reichwein Essen in Überruhr abzuholen, wusste aber nicht, dass das Essen ausnahmsweise kalt geliefert würde. Da ich zeitlich erst kurz vor knapp an der Garage sein würde, hätte die Zeit nicht mehr zum Aufwärmen gereicht. Petra hat daraufhin einen Notruf in die Gruppe gesendet und daraufhin hat sich Sabine F. angeboten, für mich einzuspringen. So war das herrliche Chili con Carne mit Reis pünktlich im Suppenfahrrad und konnte rechtzeitig für unsere Gäste auf die richtige Temperatur gebracht werden, was aus hygienischen Gründen sehr wichtig ist. Vielen Dank, Sabine! Und weil das Haus Reichwein eine so überaus großzügige Menge gespendet hat, konnten wir auch sicher sein, für alle reichlich Chili ausgeben zu können.



Ich nutzte dann die Zeit, auf dem Weg noch meine Mama einzusammeln, die am heutigen Tag das erste Mal dabei war, um mal zu gucken, was wir von EPA da immer so treiben! Die Gruppe begrüßte sie herzlich und schwupps wurde sie mit einer grünen EPA-Weste ausgestattet. Und so war heute nicht nur die Gruppenmutti Sabine am Start, sondern auch noch meine Mama Anne. Da passte es natürlich ganz wunderbar, dass heute nicht nur Frühlingsanfang war, sondern auch der arabische Muttertag gefeiert wurde. Mustafa hatte sogar extra eine Rose für Sabine mitgebracht, die er ihr überreichte!

Alle waren schon fleißig und die Vorbereitungen bereits weit gediehen: die Bollerwagen gepackt mit allerlei nützlichen Kleidungsstücken, der Getränke- und der Hygienewagen geprüft und aufgefüllt, das Wasser erhitzt und das Suppenfahrrad startklar. Es ist schön, sich so auf unseren Trupp verlassen zu können! Ein großes Lob an Hotti, Gudi, Udo, Jacky und die anderen! Und an Markus P., der uns neulich große, neue Klarsichtboxen mitgebracht hat, mit denen alles übersichtlich und vor allem regenfest verpackt auf die Bollerwagen geladen werden kann.

Und schon konnte es losgehen! Bereits an

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 18.03.2017 von Cristina

"Es geht im Leben nicht darum, zu warten, bis das Unwetter vorbeizieht. Es geht darum, zu lernen, im Regen zu tanzen“.



Heute, Samstag der 18.03.2017, war ein total regnerischer Tag. Als ich schon gegen 06:00 Uhr morgens das Haus zur Arbeit verließ, war es nass draußen. 8 Stunden bei dem Regen auf dem Wochenmarkt zu verkaufen, war zwar genug für mich, aber ich war ja noch zur Tour am Abend mit anderen Tourengängern von Warm durch die Nacht verabredet. Nach der Arbeit habe ich mich kurz hingelegt und bin dann so gegen 18:00 in die Innenstadt gefahren.
Die meisten der Tourengänger waren schon um 17 Uhr an der Garage und haben alles für die Tour vorbereitet. Getroffen habe ich diese dann an der Getrudiskirche.

An der Getrudiskirche war einiges los. Viele der Bedürftigen haben schon sehnsüchtig auf uns gewartet und sich gefreut, als die ersten, warmen Portionen Suppe und Ravioli ausgegeben wurden. Was auch sehr stark nachgefragt wurde, waren Hygieneartikel. Wir kamen gar nicht so schnell hinterher, Zahnbürsten, Zahncreme, Duschgel, Deo und Shampoo zu verteilen. Wir haben dann zwei losgeschickt, die bei der Drogerie noch was nachgekauft haben.
Für jede Tour benötigen wir

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 14.03.2017 von Petra

Heute war ich den halben Tag schon für EPA im Einsatz.
Nach Feierabend kurz nach Hause, meiner Tochter nen Pizzaburger in den Ofen geschoben, dann ab zum Lager, ein paar Hygieneartikel eingepackt, den klappbaren Fußgänger-Stopper ins Auto gepackt und zur Ehrenamt Agentur Essen e.V. auf der Bredeneyer Straße gebracht.
Im Anschluss bin ich dann zum Rhein-Ruhr-Zentrum gefahren und habe drei Paar Schuhe gekauft, die dringend gebraucht wurden und in diesen Größen nicht mehr an Spenden vorhanden waren. Kurz zu Hause meinen neuen EPA-Hoodie übergeworfen und ab nach Kettwig zum Sengelmannshof, wo schon Oli mit der leckeren Käse-Hack-Lauchsuppe wartete. Selbstverständlich zusätzlich als vegetarische Version. Nach einem kurzen, wie immer netten Pläuschchen mit den Köchen und des Einladens der Suppe, machte ich mich auf den Weg zur Garage.



Dort waren schon Udo, Hotti, Carsten, Omar und Susanne eifrig mit den Vorbereitungen beschäftigt. Carsten brachte die frisch gefüllten Gasflaschen und verabschiedete sich wieder, da er zur Arbeit musste. Nicht ohne

Weiterlesen

Warm durch die Nacht - Tourbericht 11.03.2017 von Markus P.

Monumentalfilm, Helden-Epos, Saga oder Daily-Doku-Soap?

Essen packt an! hat zu einem Casting für einen neuen Film eingeladen: Arbeitstitel „Straßen von Essen“. Es soll ein Monumentalfilm im Stile von Ben Hur werden, nur nicht mit kaputten Reifen am Bollerwagen oder wo es zählt, Erster zu werden. Aber wie immer kam es anders als gedacht.



Aber von vorne:
Es hätte nicht besser als Kulisse sein können: Am Morgen erfuhren wir alle, dass das größte Einkaufscenter in einer Innenstadt Europas heute wegen Terrorgefahr zu bleibt. Wir dachten als Produktionsteam: schön herrliche Kulisse: viele Schaulustige, viel Polizei, das sorgt für Action und Kulisse. Aber kaum an der Garage, wo wir alle Materialien für die realistische Tour durch die Essener Innenstadt verstaut haben, angekommen, war die Ernüchterung da. Die Essener waren so besonnen, keine Schaulustigen, kein Drama, keine

Weiterlesen